Alles finden...

KENAVO C-Wurf

Am 9.3.2012 wurden unsere C-chen geboren: 2 Jungs und 4 Mädchen. Wie schon bei ihren ersten beiden Würfen hat Frida auch dieses Mal wieder viel Ruhe bewiesen und uns putzmuntere, gesunde Welpen geschenkt.

In diesem Tagebuch können Sie das Leben der kleinen KENAVOs in ihren ersten 10 Wochen hier bei uns mitverfolgen - vom Tag des Deckens bis zur Abgabe der kleinen KENAVOs.

Wie es danach mit Caitlin, Cara, Cayleigh, Charles, Cieran und Cyra weitergeht, das erfahren Sie im Abschnitt Die C-chen werden flügge. Dort können Sie einfach die Namen oder die Bilder der einzelnen C-chen anklicken. Von unseren KENAVO Charles gibt es sogar ein eigenes Tagebuch. Wir wünschen viel Freude beim Stöbern.

9 Wochen sind unsere C-chen auf diesen Schnappschüssen alt, aufgenommen am letzten Abend, an dem noch alle 6 bei uns waren...

 

13. April 2012 - Sooo viel Spaß...

 ...hatten unsere C-chen gestern wieder!

Das Wetter spielt immer noch nicht so richtig mit, deshalb verbringen die Kleinen auch noch viel Zeit im Haus. Zum Glück kommt viel Besuch. Jana und Malena haben schon die A-chen und die B-chen mit Begeisterung "bespielt" und betreut. Jetzt sind die C-chen dran, und es macht soooo viel Freude ihnen dabei zuzusehen.

 
   

14. April 2012 - Was machen die denn da?

 

Gestern war im Garten was los! Bei herrlichem Wetter waren die C-chen den ganzen Nachmittag unten im Garten. Aber da war noch was: Zwei freundliche "Monster" lagen im Gras mit großen Apparaten. Die mussten untersucht werden. Das war lustig. Allerdings wollten sie dann doch tatsächlich, dass wir stillsitzen oder stillstehen oder stillliegen.

 

Da haben sie aber nicht mit den schnellen C-chen gerechnet....

 

...zuerst mal musste genau untersucht werden, wer da eigentlich im Gras liegt. Das war schnell geklärt. Herrchen kannten sie natürlich alle - und die freundliche lustige Dame, die durfte auch gerne bleiben. Sie heißt Sabine Luxem, macht tolle Fotos und war sooooo geduldig mit den Kleinen - und auch mit uns.

 

 

 

Wir haben etwas Mühe gehabt, unsere C-chen zum Stillhalten zu überzeugen - und sehr viel Spaß.

 

Ein erstes Ergebnis eines schönen Nachmittags mit
sechs kleinen Wuseln sieht man oben im Banner auf unserer KENAVO Seite.

Wir warten geduldig ab, vielleicht folgen weitere
schöne Bilder....

16. April 2012 - Ohne viele Worte!

Letzten Samstag waren die C-chen 5 Wochen alt. Bei herrlichem Frühlingswetter konnten sie den ganzen Nachmittag draußen sein. Sabine Luxem und Ralph haben sie mit der Kamera begleitet. Danke für diese schönen Impressionen!
 

17. April 2012 - Wir sind umgezogen!

 

Guckt mal alle: Wir haben ein tolles Welpenhäuschen mit eigenem Garten. Deshalb sind wir diese Woche umgezogen. Das Babyzimmer war ja nun auch wirklich nix mehr. Wir sind ja inzwischen eher wildgwordene Kleinkinder. Nachts schlafen wir nun in der ersten Etage. Dort sind wir auch, wenn es mal richtig fies kalt ist und natürlich morgens, bis es rausgeht in den Garten. Unser Kleinkinderzimmer ist gemütlich und liegt direkt neben Küche und Flur. Es hat Fenster zur Straße raus und deshalb kriegen wir jetzt 'ne ganz Menge mit: Autos, die vorbeirauschen, Fahrradgeklingel, Leute, die vorbeigehen und sich unterhalten, das Müllauto macht auch ganz schön Lärm - und natürlich hören wir, wenn die Familie in der Küche quatscht, Frauchen oder Herrchen mit den Töpfen klappern oder der Paul mit Freunden in der Küche ein Mitternachtsmahl zubereitet ;-)

Richtig toll ist aber unser neues Gartenhäuschen. Das ist sogar beheizt, Herrchen hat eine feine Heizung mit elektronischer Steuerung installiert. Das ist gut so, denn draußen ist es zur Zeit manchmal noch richtig aprilfrisch und wenn wir nach dem Rennen und Toben müde werden, brauchen wir zum Schlafen ein warmes Plätzchen.

 
   

Und wisst ihr, wer hier zu Besuch ist? Richtig, das ist unsere Tante Quincey: Sie schleicht ja schon lange um uns herum - und wir haben schon sehnsüchtig auf ihren ersten Besuch gewartet. Unsere Mama war bisher dagegen, und wir wissen jetzt auch warum: Tante Quincey ist ziemlich streng. Erst mal durften wir nämlich nix!!!! Nicht schnell rennen, uns nicht hinter der Box verstecken, keine Blätter rumtragen, nicht mit den Dosen klappern, nicht an ihr schnüffeln. Sie wollte erst mal die volle Kontrolle. Selbst Frauchen war zuerst ein bisschen überrascht.

Zum Glück hat die schlaue Quincey schnell alles "gecheckt" und jetzt spielt sie mit uns, ignoriert uns, zeigt uns den Garten... und jede interessante Ecke im Häuschen! Tante Quincey ist voll toll!

 

Eure C-chen

 

18. April 2012 - 6 kleine bunte Bändchen

 

 

Gestern war es soweit: Die C-chen haben ihre ersten kleinen Halsbändchen bekommen. Seit ihrer Geburt tragen sie bereits kleine farbige Bändchen, so sind sie es gewöhnt, etwas um den Hals zu tragen, trotzdem war es für einige noch ein fremdes Gefühl, jetzt dieses etwas dickere Bändchen zu tragen.

Wir gewöhnen sie langsam daran und lassen die Halsbänder in den ersten Tagen nur eine halbe Stunde dran. Dann steigern wir die Zeit nach und nach, allerdings immer unter Aufsicht, damit sie nicht etwa bei den Geschwistern hängen bleiben, ohne dass man schnell eingreifen könnte.

Das erste Anlegen der Halsbändchen haben wir mit der dritten Wurmkur verbunden. Es gab für jeden ein kleines Tablettchen mit etwas Fleisch - und gleich danach das drichtige Bändchen. Charlotte und eine befreundete Züchterin - die in zwei Wochen einen Wurf Berner Sennen erwartet - haben geholfen und überwacht, dass auch jeder seine Wurmtablette bekommt und nicht etwa einer zwei.

Zu Anfang kratzte sich der ein oder andere, um dieses komische Bändchen wieder loszuwerden, aber sie haben sich schnell daran gewöhnt. Heute haben sie es schon gar nicht mehr groß bemerkt.

 

Gleich nachdem die Halsbänder dran waren, gab es erst mal Futter, um ein bisschen abzulenken, und das war - wie man sieht - auf jeden Fall besser.

Übrigens, damit es hier nicht zu Verwirrung kommt: Wir hatten kein pinkfarbenes Halsband, deshalb bekam unsere kleine Princess Pinkie ein schönes schokoladenbraunes Band. Wir finden, es steht ihr auch sehr gut.

 

 

Später gab es dann noch aus einem kleinen Schüsselchen das restliche Fleisch... weil nur drei bis vier Köpfe reinpassten, mussten wir ein bisschen bei der Verteilung helfen...

19. April 2012 - Kleine Reparaturarbeiten...

 

Echte Kerle, unsere C-Jungs und auch ein C-Mädchen: Herrchen musste kleine Reparaturarbeiten an der Aufhängung unserer Schaukel erledigen. Das Surren des Akkuschraubers lockte den kleinen Mann gleich heran. Und er durfte gucken und schnuppern - das Geräusch störte ihn überhaupt nicht.

Und wenn einer was Interessantes erlebt, dauert es nicht lange, bis weitere C-chen angetrabt kommen...

 

Ist das auch wirklich nicht gefährlich? Nö, kein bisschen, fanden alle 3 - und dann gab es auch schon wieder was anderes zu tun. So schnell geht das.

 

20. April 2012 - Freibadsaison eröffnet!

Bei KENAVO wurde heute die Freibadsaison eröffnet: Mit Begeisterung tauchten unsere C-chen mit Charlotte in das bunte Bällebad.

Alle hatten viel Spaß, von Angst keine Spur. Quincey war dabei und schaute erst mal nur zu. Frida kannte das Ganze schon und war gleich mit Freude mitten drin. Sie ist erst wieder geflüchtet, als die Bande ernsthaft versuchte, die Milchbar anzuzapfen.

 

 
 

 

Die Milchbar ist nun nur noch morgens für eine große Mahlzeit geöffnet, tagsüber gibt es nur noch hin und wieder einen Minischluck  - allerdings würgt Frida sehr instinktsicher zwischendurch ihr eigenes Futter für die Welpen hoch, die das dann auch mit Begeisterung fressen. Ich lasse das zu, weil es völlig normal ist, allerdings bekommt Frida dann neues Futter! Sie verausgabt sich dieses Mal sehr für ihre Welpen.

Wir füttern nun 4 Mahlzeiten zu: 3 x Fleisch mit Gemüse und eine Vormittagsmahlzeit aus Reis oder Hirse mit Joghurt, Obst, Öl, Eigelb, Honig und Eierschalenpulver. Die C-chen finden es sehr lecker.

21. April 2012 - Komm auf die Schaukel, Luise...

 

 

Mama Frida hat die Bande immer im Blick. Auch wenn auf der Schaukel getobt wird. Aber sie mischt sich auch dann nicht ein, wenn so so richtig hoch her geht.

Die Schaukel lieben alle Welpen: Sie schlafen drauf, nutzen sie als Aussichtspunkt, rennen drüber weg, balgen sich mit den Geschwistern und knabbern auch gerne mal dran...

 

Wie das Bällebad ist auch die Schaukel dazu da, die Sinne zu fördern, die Motorik zu verbessern oder einfach nur Spaß zu machen. Während das Bällebad nur ab und zu mal kurz geöffnet ist, steht die Schauekl fast immer zur Verfügung. Deshalb wird sie auch gerne schon mal für ein Nickerchen genutzt. Oder man springt mal schnell drauf und rennt gleich weiter. Das sie dann mal stärker wackelt, stört keinen der Welpen. Im Gegenteil, sie können das alle prima ausgleichen und werden immer sicherer in ihren Bewegungen.

 

Und wer kann diesem Blick wiederstehen?

 

Oder diesem Blick?

Mehr Schaukelimpressionen gibt es hier:

22. April 2012 - Papa Joker besucht seinen Nachwuchs

 

 

Ganz schön aufregend: Wer soll das denn sein? Den kennen wir nicht. Sieht nicht aus wie Mama und schon gar nicht wie Tante Quincey - und kommt einfach so in unseren Garten gestürmt...

Da geh ich erst mal in die Kiste und gucke in Ruhe!

Inzwischen ist es klar: Das ist unser Papa Joker.

 

Erst beschnuppert er unseren Garten, dann macht er Mama an, die lässt sich ein bisschen auf seine Späße ein, will dann aber wieder ihre Ruhe haben - und wir glauben, sie ist froh, dass er sich dann endlich mal ein bisschen um uns kümmert...

 

 

Gefährlich ist der auf jeden Fall nicht, sondern sehr freundlich zu uns. Schnuppert hier und schnuppert da, findet unser Spielzeug toll und unser Gewusel stört ihn gar nicht.

Also darf er auch aus unserem Wassernapf trinken!

Von uns aus, kann er gerne noch mal wiederkommen.

Tschüss, Papa

Deine C-chen

23. April 2012 - Ein Sitz für alle Lebenslagen...

 

Dieser Eintrag ist für eine nette Züchterfreundin, Maike Willms von den Red Baron's.

Die C-chen haben sich nicht mehr eingekriegt und diese neue Errungenschaft wirklich in allen Lebenslagen getestet: Wir haben uns köstlich amüsiert und einen Schnappschuss nach dem anderen gemacht...

Als alle später wieder müde zurück ins Welpenhäuschen zogen, haben wir den Maxicosi dort reingestellt. Er mausert sich zum neuen Lieblingsschlafplatz!