Alles finden...

Welpentagebuch

KENAVO C-Wurf

Am 9.3.2012 wurden unsere C-chen geboren: 2 Jungs und 4 Mädchen. Wie schon bei ihren ersten beiden Würfen hat Frida auch dieses Mal wieder viel Ruhe bewiesen und uns putzmuntere, gesunde Welpen geschenkt.

In diesem Tagebuch können Sie das Leben der kleinen KENAVOs in ihren ersten 10 Wochen hier bei uns mitverfolgen - vom Tag des Deckens bis zur Abgabe der kleinen KENAVOs.

Wie es danach mit Caitlin, Cara, Cayleigh, Charles, Cieran und Cyra weitergeht, das erfahren Sie im Abschnitt Die C-chen werden flügge. Dort können Sie einfach die Namen oder die Bilder der einzelnen C-chen anklicken. Von unseren KENAVO Charles gibt es sogar ein eigenes Tagebuch. Wir wünschen viel Freude beim Stöbern.

9 Wochen sind unsere C-chen auf diesen Schnappschüssen alt, aufgenommen am letzten Abend, an dem noch alle 6 bei uns waren...

 

14. Mai 2012 - Stadtbummel

 

Am Sonntag haben die C-chen einen Stadtbummel gemacht. Wow - das war richtig spannend. Immer 2 C-chen, Mama Frida, Tante Tina und Oma Klara haben die Einkaufspassage, die Fußgängerzone und den Platz "An der alten Kirche" unsicher gemacht. Wir hatten herrliches Wetter und ganz unbekümmert haben unsere Kleinen die Welt erkundet.

 

Komisch, so eine Glasscheibe. Sind das etwa auch kleine Irish Terrier? Die kleine KENAVO Caitlin und der kleine KENAVO Charles haben ganz schön gestaunt!

 
 

Spiegelnde Marmorböden im Einkaufszentrum, Kopfsteinpflaster, Gullideckel, Gitterroste... nichts davon hat unsere C-chen beeindruckt. Alles wurde beschnuppert, angeschaut - und für gut befunden. Laufen und Rennen konnten sie überall. Caitlin mit dem gelben Bändchen war mit fliegenden Ohren unterwegs: Es gab soooo viel zu erleben!

 

 

 

Besonders interessant war auch der kleine Mann auf dem Fahrrad. Unsere kleine KENAVO Cayleigh mit dem grünen Bändchen wagt sich hin, um ihn zu begrüßen und sein buntes Gefährt zu beschnuppern.

Streicheln lassen die C-chen sich sowieso gerne. Menschen sind ihnen schon lange vertraut und immer willkommen - ganz gleich wie alt sie sind, oder wie sie aussehen.

 

 

Eine weitere Attraktion war auch der Brunnen auf dem Kirchplatz. Alle klettertern rauf und warfen einen Blick rein: Hier die kleine KENAVO Cyra mit dem braunen Halsband.

Zwischendurch gab es Wasser für die durstigen Seelen, denn so ein Ausflug ist auch aufregend und das macht Durst.

Und Pipi machen kann man hier schließlich auch: Der kleine Charles jedenfalls musste wirklich mal...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bedanke mich bei meiner Mama und meiner Schwester für die Hilfe bei diesen beiden wunderschönen Ausflügen!

16. Mai 2012 - Hurra, wir durften Charlotte zuhause besuchen...

Hallo liebe KENAVO Freunde,

gestern durften wir unsere Freundin Charlotte zuhause besuchen. Das war vielleicht herrlich. Charlottes Bruder Fynn war natürlich auch da und Antonia, eine Freundin von Charlotte - und natürlich Charlottes Mama. Die war zum Glück immer sehr schnell mit der Küchenrolle da - wenn ein kleines Malheur passierte. Alle haben gemütlich auf dem Boden gesessen und wir durften alles erforschen und mit unserem großen Bruder KENAVO Buster - genannt Basti - toben.

Basti ist ein echt toller Spielbruder. Er war sehr sanft mit uns, hat uns sein Spielzeug gebracht und uns auch in seiner Kudde kuscheln lassen. Und wir durften natürlich auch an seine Näpfe, leider war da nur Wasser drin, kein Futter!

 
 

Wir bedanken uns bei Charlotte und ihrer Familie für die Einladung. Es war ein herrlicher Nachmittag.

Eure KENAVO C-chen: Caitlin, Cara, Cayleigh, Cyra und Charles.

P.S. Wir sind übrigens in zwei Gruppen gekommen, sonst wäre es wohl doch etwas unübersichtlich geworden ;-)

17. Mai 2012 - Eine Schultüte gab es nicht!

 

 

 

Gestern hatten Caitlin, Cara, Cayleigh, Cyra und Charles ihren ersten Schultag!

Eine Schultüte gab es leider nicht, aber wir mussten ihnen den Schulalltag auch nicht versüßen. Der Spaß kam von allein. Es gab unglaublich viel zu sehen und zu erleben auf dem tollen Gelände der Hundeschule Breloer in Neersen.

An dieser Stelle möchten wir uns beim Team der Hundeschule ganz herzlich für den netten Empfang bedanken. Schon unsere A-chen und unsere B-chen durften hier ihre ersten Runden drehen - gestern Abend waren es nun unsere C-chen, und es war auch für uns wieder ein wunderschönes Erlebnis.

 

Mein Dank geht aber auch wieder an Charlotte, Malena und Jana - und nicht zuletzt an Waltraud, Ruth, Klaus und Stephan. Nur so konnten wir die wilde Bande unter Kontrolle behalten. Und die Mädchen haben sich echt super engagiert, um nicht nur unsere C-chen sondern auch die vielen anderen Welpen gut zu unterhalten.

Die große Welpenwiese der Hundeschule Breloer bietet nicht nur viel Platz zum Rennen und Toben, sondern auch ein großes Zelt mit Sandboden, einen kleinen Teich und unzählige Erlebnisaktionen für die Kleinen. Es sind immer mehrere Betreuer da, die auch eine etwas größere Gruppe gut im Blick haben. Wir durften gestern vor der eigentlichen Stunde mit unseren C-chen zunächst alleine das Gelände erkunden, so waren sie zumindest terrainfest, als dann die ersten anderen Rabauken auf das Gelände kamen.

Der kleine Charles hat sich übrigens in die kleine Welsh Terrier-Dame Cora verguckt. Da Charles noch ein paar Tage bei uns bleibt, werden wir ihm nächste Woche wohl noch mal die Möglichkeit geben, Cora wiederzusehen ;-)

 

Leider war das nun die letzte größere Aktion mit 5 C-chen.

Heute und morgen gibt es weitere Abschiede. Und mir ist schon wieder ganz mulmig zumute...

P.S. Im KENAVO Album gibt es übrigens ein kleines Video - nicht professionell gedreht, einfach mit dem Handy eingefangen - aber es zeigt sehr schön, wie entspannt unsere Kleinen in dieser neuen, aufregenden Situation waren.

18. Mai 2012 - Statt Bier gab es Wasser und Apfelschorle!

 

Nachdem Cayleigh uns mittags verlassen hat, sind wir nachmittags noch mit unseren letzten 3 C-chen zum Biergarten gefahren. Bier gab es aber nicht: Für Caitlin, Cara und Charles gab es Wasser und Kaustangen, für uns Apfelschorle und Bretzeln... und Spaß hatten alle! Die C-hen durften auf der Wiese vor dem Biergarten flitzen, bis zum See haben wir sie nicht gelassen, weil wir die Graugänse und ihre Jungen nicht stören wollten.

Nachdem die C-chen eine Weile getobt haben, durften sie sich auf unserem Schoß ausruhen.

 
 

 

Es war ein schöner Ausflug - ich bedanke mich bei meinen treuen Begleitern Malena, Jana, Waltraud und Stephan.

Zurück zuhause fiel die kleine Cara auf ihrer geliebten Schaukel in Tiefschlaf...

19. Mai 2012 - Schulausflug

 

 

Wo geht es denn heute hin?

 

Am Samstag ging es wieder zur Hundeschule. Dieses Mal waren Caitlin, Cara und Charles mit von der Partie. In Neersen angekommen durften unsere 3 zunächst mit den anderen kleinen Schülern eine Runde toben. (Charlie hat übrigens seine kleine Freundin Cora wiedergetroffen.)

Anschließend hieß es: Heute machen wir einen Schulausflug.

 

Und los ging es zum Eschert, einem wildwüchsigen Gelände in der Nähe eines Flugplatzes, wo es unendlich viel zu schnüffeln und erleben gab. Alle Schulkinder haben den Ausflug genossen. Es wurde eine kleine Schatzsuche für jeden veranstaltet und auch unterwegs konnten die Welpen miteinander spielen.

 

20. Mai 2012 - Auf Wiedersehen, kleine Caitlin!

Am Sonntag kamen Helene und Johanna, um unsere kleine Caitlin, das Mädchen mit dem gelben Bändchen abzuholen. Wieder ein trauriger Abschied, aber unsere kleine Maus fühlte sich sofort bei ihrer neuen Familie wohl. Die Heimfahrt hat sie prima gemeistert zwischen Helene und Johanna in ihrer neuen tollen Box. Zuhause angekommen gab es gleich so viel zu entdecken, dass keine Zeit für Abschiedsschmerz blieb.

Wir freuen uns immer wieder besonders darüber, dass unsere kleinen KENAVOs dank ihres gesunden Urvertrauens und ihrer großen Offenheit gegenüber Menschen so mühelos und schnell in ihre neuen Leben eintauchen.

Wir wünschen Caitlin, die nun Smiley heißt, und ihrer Familie ein wunderschönes gemeinsames Leben.

 

21. Mai 2012 - Hier wohnt Cabouse

 

Gestern Nachmittag haben wir Cabouse besucht. Der treue Tagebuchleser erinnert sich bestimmt an unseren großen weißen Welpenonkel, oder?

Nachdem uns Sonntag Mittag auch Caitlin verlassen hat, beschlossen wir, Cabouse und die schwarze Schapendoes-Hündin Fini zu besuchen. Cara, Charles, Frida und Quincey waren mit von der Partie. Allen hat es super gefallen im kleinen paradiesischen Garten von Cabouse' und Finis Frauchen...

 
 

Unsere Frida ist seit dem zarten Alter von 10 Wochen mit Cabouse befreundet und liebt ihn immer noch sehr. 

Gestern hatte sie endlich mal wieder Zeit, mit ihm zu schmusen. Die C-chen sind inzwischen alt genug, und müssen nicht mehr rund um die Uhr betüddelt werden.

Es war ein wunderschöner sonniger Nachmittag mit 6 Hunden, die alle sehr friedlich spielten und irgendwann gemütlich einschliefen.

Danke, Mari, dass wir so spontan vorbeikommen durften!

23. Mai 2012 - Ich bin dann mal weg...

 

Nein, unsere letzten beiden sind zum Glück noch bei uns! Allerdings nicht mehr lange... buhuu...

Aber gestern haben wir noch mal einen kleinen Ausflug gemacht. Onkel Pepper, der Bruder von unserer Frida, hatte die C-chen in seinen Garten eingeladen: ein echtes Abenteuerparadies.

Es gab einen Brunnen zum Trinken, eine Hecke zum Verschwinden, einen Frosch zum Bestaunen, ein Gebüsch zum Verstecken, einen Tunnel zum Durchkrabbeln, einen Zaun zum Durchgucken und natürlich Onkel Pepper zum Beschnuppern und zum Rennen...

 

Das Wasser war bei diesen Temperaturen, die wir inzwischen haben, erfrischend... und auf der großen Wiese konnte man natürlich auch Pipi machen!

Unser kleiner Charles entdeckte die hübschen Blümchen... und Cara untersuchte die Schnecke...

 

 

 

 

Wir bedanken uns bei Waltraud für den herrlichen Vormittag und für schöne Fotos!

23. Mai 2012 nachmittags - Danke, liebe Charlotte!

 

Charlotte, unsere KENAVO Kennel Maid, war heute Nachmittag da - nicht zum letzten Mal, denn sie ist eine liebe Freundin und wir sehen uns auch oft, wenn keine kleinen KENAVOs bei uns sind.

Heute aber war sie da, um sich bei den letzten beiden C-chen Cara und Charles zu verabschieden. Ein bisschen traurig haben wir beide eine kleine Leckerchen-Versteck-Aktion im Bällebad gemacht und dann mit den beiden nur noch geschmust und sie auf unserem Schoß schlafen lassen. Zur Zeit ist es sehr warm und die beiden sind vor allem morgens und abends richtig aktiv.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich noch mal ganz herzlich bei der immer fröhlichen Charlotte für ihre Hilfe bedanken. Wir hatten viel Spaß zusammen und Charlotte war die erste, die wie ich, alle C-chen auseinander halten konnte. So war sie es, die immer die Bändchen verteilen durfte. Selbst Herrchen musste ab und zu noch nachfragen: Wer ist denn jetzt noch mal grün?

Mit Charlottes Abschied ist mir wieder so richtig bewusst geworden, dass ich mich morgen dann auch endgültig verabschieden muss...


 

 
   

Danke, Charlotte! Es war eine schöne Zeit mit dir und unseren kleinen KENAVOs Caitlin, Cara, Cayleigh, Charles, Cieran und Cyra.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P.S. Du hattest auch deine eigenen schönen Namen für unsere Kleinen ;-) z. B. Pinkie Princess oder Charly Brown und wie hieß noch mal die kleine grüne Cayleigh bei dir?

23. Mai 2012 abends - Vom Ernst des Lebens...

Da Cara und Charles immer noch bei uns sind, gingen wir heute Abend noch einmal zusammen zur Hundeschule, und diesmal wurde es auch ernst ;-)

Es stand kein Ausflug auf dem Programm, daher gab es nach der ersten Toberunde mit den anderen Welpen erst mal eine Fragestunde. Das ist ein schönes Ritual: Alle Welpenbesitzer setzen sich dazu in einen Kreis, die Kleinen müssen dazu. Die Menschen, die mindestens so viel lernen müssen wie ihre kleinen Mäuse dürfen nun Fragen stellen, diskutieren, sich mit den anderen austauschen. Dabei lernen die Kleinen, dass sie warten müssen, sie lernen ruhiger zu werden, nachdem sie vorher noch wild getobt haben, und sie lernen, dass sie auch mal nicht beachtet werden. Das fällt auch kleinen Irish Terriern mitunter schwer. Aber es klappt. Eine gute Übung, die ich auch immer wieder für den Alltag empfehle: Einfach mal im Biergarten, vor dem Bahnhof oder in der Einkaufspassage mit dem Welpen hinsetzen und dem Treiben zuschauen, dabei dem Kleinen keine Beachtung schenken. Er darf sitzen, liegen, gucken aber nicht rumlaufen. Wenn man das mit Muße und Ruhe tut, wird die Situation für unsere Welpen immer gewöhnlicher und weniger interessant und irgendwann finden sie es ganz normal auch mal nur ruhig abzuwarten, selbst im größten Trubel...

 

 

 

 

Nach der Ruherunde ging es dann auf den Parcours. Herrlich. Das fanden Cara und Charles toll, schließlich kannten sie schon viele Kletter-, Wipp-, und Schaukelgeräte - und waren motorisch bestens vorbereitet. Hier aber ging es nicht darum, Hindernisse schnell zu überwinden, sondern langsam und konzentriert. Das fiel unseren beiden schon schwerer. Auch hier müssen vor allem wir, die wir die Kleinen führen, Ruhe bewahren und Geduld zeigen. Und zum Schluss ging es richtig gut.