Alles finden...

19. Mai 2014 - Eamon hat sich prima eingelebt

Liebe Steffi, lieber Ralph,

Eamon hat mir grade ins Ohr geflüstert, dass ich euch mal berichten soll, wie die erste Woche im neuen Zuhause so gelaufen ist, also werd ich das mal machen.

Insgesamt hatten waren die ersten 2-3 Tage sehr ruhig. Der Kleine hat sich alles in Ruhe angeschaut und überall mal geschnüffelt. Sonst eben viel kuscheln und schlafen. Er ist dann aber recht schnell aufgetaut und hat uns gezeigt, dass er sich wohl ganz wohl fühlt bei uns.

Sein absoluter Lieblingsplatz ist definitiv auf der Couch, ganz in unserer Nähe. Auch wenn sich beim Thema Couch die Geister bekanntlich scheiden, für uns ist das völlig ok so. Dort kann er stundenlang schlafen, dreht sich einmal kurz um, schnauft einmal laut und pennt weiter :-)
Nur lässt es sich manchmal leider nicht verhindern, dass er von der Couch springt. Na ja, nicht so gut für die kleinen Gelenke aber wir arbeiten dran.

Die Nächte in der Box sind schon fast unheimlich ruhig. 5-6 Stunden durchgehend schlafen geht eigentlich ohne Probleme.

Stubenreinheit klappt auch ganz gut. Klar, ab und zu gibt es mal ‚nen "Pipiunfall" aber im Großen und Ganzen haben wir das im Griff und er hat ja auch noch jede Menge Zeit, das zu lernen. Wir sind ja noch ganz am Anfang. Er hört schon richtig gut auf "Hier" und auf seine "Pfeife". Also die Pfeife ist in diesem Fall nicht das Herrchen, sondern das Gerät aus Hirschhorn :-) 

Das erste Sitz klappt auch schon ganz gut, zumindest wenn Eamon das möchte.
So langsam aber sicher zeigt er auch, dass ein waschechter Terrier in ihm steckt. Buddeln, Springen, Toben usw. Aber passt schon alles! Manche Dinge sind ok und an anderen arbeiten wir halt. Aber das gehört ja schließlich dazu. 
Und dass er alles ins Maul nimmt, was er so findet, lässt mich manchmal etwas nervös werden, bei all dem Müll, der draußen so rumliegt. Fällt einem jetzt erst so richtig auf mit Hund. 

Was er total doof fand war das Autofahren hinten in der Box. Na ja ich kann’s ihm nachfühlen, ich hasse Achterbahn fahren auch und das muss für ihn ja so in der Art sein.

Heute war das zweite Mal Welpenschule und auch die meistert er gut. Danach fällt er immer komplett ins „Koma“.

Das Fazit von Herrchen und Frauchen für die erste gemeinsame Woche lautet also:

Es ist jeden Tag eine riesengroße Freude mit dem kleinen Eamon und wir würden ihn für nichts auf der Welt wieder hergeben. Er muss noch so einiges lernen aber noch viel mehr lernen müssen wohl wir :-)

Liebe Grüße

Charlotte, Sebastian und Eamon

002
003
004
 
 
 
 
< So guckt der kleine Eamon, wenn er sagen möchte: Herrchen, ich hab jetzt keine Lust, rauszugehen. Lass' uns hier ganz gemütlich sein... ;-)
 
 
 
 
 
 
 
Liebe Charlotte, lieber Sebastian,
danke für den tollen Bericht. Ich bin soooo froh, dass es euch zusammen so gut geht.
Wir sehen uns bald!
Steffi mit Mama Frida und dem Rest der KENAVO Bande